epia SKYPARK Himmelsleiter

Bericht in der Remszeitung vom 19. Januar 2015
© Rems-Zeitung

Epia will Schäden der Himmelsleiter beseitigen

Eine schöne Nachricht und Zusage am Rande der CMT-Eröffnung von Skypark-Betreiber Norbert Friedel

Norbert Friedel und seine Firma Epia sind Investor und .Betreiber der Waldklettergartens Skypark am Himmelsgarten bei Wetzgau. An einem eigenen Messestand zusammen mit der Firma Weleda AG wurde er am Samstag bei der Eröffnung von Europas größter Touristikmesse CMT in Stuttgart regelrecht mit Stimmen des Wiedersehens und der Begeisterung bestürmt. Viele Besucher der 25. Landesgartenschau Baden-Württemberg fanden spontan zu ihm mit der Frage, wie es denn nun weitergehe mit dem ehemaligen Gartenschaugelände.

Wie Friedel im Gespräch mit der Rems­Zeitung betont, sei es sehr froh über die Akzeptanz seines naturnahen Erlebnisangebotes für alle Generationen in Gestalt des Waldklettergartens. Ein Novum dort sind auch die Einrichtungen, damit sogar Rollstuhlfahrer diesen Trendsport erleben können. Friedel betonte erneut; dass mit dem Skypark kein einziger Baum geopfert und auch keine Einzäunung notwendig geworden sei. Der Skypark sei ein beliebtes Ziel von vielen Kindern und Jugendlichen geworden, denen damit auch im vielbeklagten Internet-Zeitalter eine echte, naturnahe Beschäftigung mit dem Thema Wald nahegebracht werde. Dies sei auch die elebnispädagogische Zielsetzung seiner Firma Epia.

Mit gewisser Bestürzung hätten er, Friedl, und das gesamte Skypark-Team die Sturmschäden an der Himmelsleiter betrachtet. Spontan habe man sich entschieden, ein gemeinnütziges Projekt zu starten, um den beschädigten Waldentdeckersteg sowie die teils zertrümmerte Holzkugelbahn zu reparieren. Auch wenn diese Anlagen nicht zum Skypark gehören, so wolle man damit ein bürgerschaftliches und soziales Zeichen der Verbundenheit mit der tollen Himmelsleiter-Idee setzen und diese für die Zukunft sichern.